drupa 2016 - Ein voller Erfolg für unsere Qualitätsprodukte

Am 10. Juni schloss die drupa 2016 mit rund 260.000 Besuchern ihre Pforten. SCHNEIDER SENATOR blickt auf die 11-tägige Branchenleitmesse in Düsseldorf mit einer äußerst positiven und zufriedenstellenden Bilanz zurück. Geschäftsführer Ekkehardt Busch: "Wir möchten uns bedanken bei den zahlreichen Besuchern auf unserem Messestand aus aller Welt für ihr begeisterndes Interesse, unseren internationalen Vertretern für die tatkräftige Unterstützung und unserem Team von BUSCH und SCHNEIDER SENATOR für ihren großartigen Einsatz vor, während und nach der drupa."

Bereits zum 15. Mal seit 1954 war SCHNEIDER SENATOR auf der drupa vertreten und gehört damit zu den alteingesessenen Ausstellern. In diesem Jahr präsentierte sich das Unternehmen wie bereits 2012 mit seiner Mutterfirma GERHARD BUSCH GmbH auf einem modernen und attraktiven Messestand in der neusten und wohl modernsten Halle 6 der Messe Düsseldorf. Auf gut 200 m² zeigten die beiden deutschen Qualitätsmarken ihr ausgereiftes und optimal ineinandergreifendes Produktportfolio für die Druckweiterverarbeitung mit Stanz- und Bündelmaschinen, Stapelwendern, Förderbandsystemen sowie Schneidanlagen mit ergänzender Peripherie.

Als besonderes Highlight stellte SCHNEIDER SENATOR die neue compact & advance Linie mit den Schnittbreiten 780 und 920 mm vor. Beide Varianten sind mit der 2. Generation der Computersteuerung "Power Cutting Control" (PCC) ausgestattet und dank des direkten elektro-mechanischen Messerantriebes besonders leise und energiesparend. Burkhardt Busch, Geschäftsführer und Leiter der Produktion und Entwicklung, erklärt: "Mit der neuen Schneidemaschinenlinie gelingt es uns, Hochleistung, absolute Präzision und Zuverlässigkeit auch für kleinere Formate zu gewährleisten. Die zwei verschiedenen Varianten compact und advance liefern technisch absolut identische Spitzenqualität. Mit dem Einstiegsmodell compact richten wir uns gezielt an unsere preisbewussten Kunden. Die advance Variante bietet einige bedienerfreundliche Zusatzfeatures wie z.B. eine Ethernet-Schnittstelle, eine aufklappbare Hintertischabdeckung sowie luftdurchblasene Seitentische und ist somit auch für besonders anspruchsvolle Aufgaben gewappnet." Sein Bruder Ekkehardt Busch, ebenfalls Geschäftsführer und verantwortlich für den Bereich Vertrieb, freut sich über die sehr positive Kundenresonanz auf der drupa: "Die beiden Modellvarianten im Kleinformat kommen bei unseren Kunden sehr gut an, weil sie sich optimal an ihren Bedarf und Anspruch anpassen."

Der Termin für die nächste drupa steht bereits fest: vom 23. Juni bis 3. Juli 2020 wird sich die Industrie für print und crossmedia solutions erneut in Düsseldorf treffen. SCHNEIDER SENATOR und BUSCH haben sich diesen Termin bereits vorgemerkt. Tun Sie es uns gleich.


> zurück zur Newsübersicht