Schneider Senator Press-Station

zur Bildung von kompakten, stabilisierten Schneidlagen durch Auspressen von überschüssiger Luft

Die Pressstation wird vorwiegend für die Etikettenproduktion einsetzt, da beim Schneiden höchste Präzision  erforderlich ist. Besonders wenn Inmould Label Material verwendet wird, tritt oft das Problem von nicht ausreichend ausgepresster Luft durch die Ausstreichwalze des Rüttlers auf. Die Folge sind unebene Bogenlagen, die  keine präzise Schneidarbeit garantieren.

Die Pressstation dient außerdem auch für das Verdichten von voluminösem Schneidmaterial.

Die Station presst bis zu 8 Tonnen Druck auf die gesamte Fläche des Schneidstapels.  Die überschüssige  Luft entweicht und der Stapel wird für die Weiterverarbeitung stabilisiert und komprimiert. Druck und Anpresszeit sind einstallbar.

Die Station ist für das Format bis zu 750 x 1050 mm ausgelegt und kann links- oder rechtsseitig von der Schneidemaschine betrieben werden.

Die Beschickung  des Schneidguts in die Pressstation erfolgt manuell über Stapelheber und Rüttler oder automatisch über den Entstapler. Nach dem Pressvorgang wird die Schneidlage manuell auf den Vordertisch der Schneidemaschine geschoben.

Für weitere Informationen steht unsere Vertriebsabteilung zur Verfügung.

 

 

     
 
   
     
     
     
       
© Schneider Senator. All rights reserved.
Datenschutz Impressum
AGB